Platonische Körper

Als Platonschen Körper  bezeichnet man in der Euklidischen Geometrie  ein konevexes Polyeder, dessen Flächen kongruente, regelmäßige Vielecke sind. Bereits seit der Antike ist bekannt, dass es genau fünf Platonische Körper  gibt

Ihre Bezeichnungen sind von der Anzahl der Fl├Ąchen und den griechischen Zahlnamen abgeleitet (Tetra=4, Hexa=6, Okta=8, Dodeka=12 und Ikosa=20):

Aufgrund der hohen Symmetrie reicht eine Größe (Kantenlänge, Flächenhöhe, Raumhöhe, Umkugelradius, Inkugelradius, Volumen oder Oberfläche) aus, um das Polyeder vollstädig zu bestimmen.

Klicken Sie auf die entsprechende Figur um mehr Details zu erfahren.

Siehe auch:

Wikipedia: Platonische Körper